Im Wohnzimmer von Friedrich Wolf

 

Seit Januar 2021 bin ich als Leiter der Friedrich-Wolf-Gedenkstätte in Lehnitz bei Oranienburg tätig. Sobald es die Corona-Situation zuläßt, würde ich mich über Besucher dort sehr freuen. Nähere Informationen gibt es hier:
http://friedrichwolf.de

Als mir im vergangenen Jahr vom Vorstand der Friedrich-Wolf-Gesellschaft die Leitung der Friedrich-Wolf-Gedenkstätte angetragen wurde, war ich überrascht und erfreut. Eine ebenso spannende wie fordernde Aufgabe, die ich gern annahm. Als in der DDR aufgewachsene „Leseratte“ war Friedrich Wolf für mich immer ein geschätzter Autor, zuerst von Kinderbüchern, in der Schule von den „Matrosen von Cattaro“ und natürlich von "Professor Mamlock", später dann von den Novellen über die Ostfront im Zweiten Weltkrieg. 
Im Rahmen meiner Tätigkeit für das Militärhistorische Museum in Dresden beschäftigte ich mich mit Friedrich Wolf als Frontpropagandist in den Reihen der Roten Armee, als Mitglied im Nationalkomitee Freies Deutschland und als DDR-Kulturpolitiker.
Beim neuerlichen Lesen von Texten Friedrich Wolfs und Essays über ihn fand ich viel differenziertere Zugänge zu seinem Leben und Werk als sie mir aus früheren Zeiten erinnerlich waren - und als sie heute im Feuilleton üblich sind.
Aber auch andere „Wölfe“ als Friedrich kreuzten in den vergangenen Jahren meinen Weg als Publizist und Autor: Emmi, Konrad, Markus.

 

 

 *****

 

 

Vorankündigung

 

Die Versuchsanstalt. Landwirtschaftliche Forschung und Praxis der SS in Konzentrationslagern und eroberten Gebieten

Metropol-Verlag Berlin 2021